Kritik am „En primeur“ System

Februar 5, 2008

 Heftige Kritik am „en primeur“ System kommt von Seiten des in den Ruhestand getretenen Jean-Claude Berrouet, seines Zeichen langjähriger Chief-Winemaker des Château Pétrus. Wein sollte seiner Meinung nach über einen gewissen Zeitraum/ bestimmte Zeitspanne probiert und getestet werden und nicht in „a moment of madness“.  Das bestehende System würde zudem insbesondere von den Medien gepusht. Seine Kritik erfaßt dabei auch das Weininvestment, das er als „disaster for wine“ bezeichnet. Er sieht Wein als Geisel von Spekulanten und Investoren, die man befreien müßte. Eine Zusammenfassung des Artikels kann man in der Online-Ausgabe des Decanter hier nachlesen. Und der Planet Bordeaux hat das Thema auch schon aufgegriffen und kommentiert.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s